Aktuelles












Joachim Krekel (Kaufmännischer Direktor), Michael Herzog (Personalratsvorsitzender VG Wissen), Georg Becker (Vorsitzender Förderverein), Chefarzt Dr. Salem El-Hamid, Dr. med. Bernd Mittag (Leitung Gynäkologie), Petra Mittag (stellvertretende Vorsitzende Förderverein) und Bertram Weber (Personalrat) trafen sich zur Spendenübergabe (v.l.n.r).

Knapp 170 Liter Glühwein und Kinderpunsch gingen im vergangenen Jahr während der Vorweihnachtszeit über die Theke der kleinen Holzhütte vor dem Rathaus. Trotz des relativ milden Wetters fanden sich an jedem der acht Einsatztage wieder viele Besucher ein, die sich in geselliger Runde den einen oder anderen Becher der heißen Getränke schmecken ließen. Bedient wurden sie wie auch in den vergangenen Jahren von ehrenamtlich engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Rathauses, der kommunalen Kindertagesstätten und des Bauhofes.  
 
Das Ergebnis der Aktion ist ein Erlös in Höhe von 1.500 €, der wieder einem karitativen Zweck zu Gute kommen sollte. In diesem Jahr hatte man sich für die Kinderstation des DRK-Krankenhauses Kirchen als Spendenempfänger entschieden. Bei der Scheckübergabe vor Ort durch den Personalratsvorsitzenden Michael Herzog und Personalratsmitglied Bertram Weber machte Joachim Krekel, Kaufmännischer Direktor des Krankenhauses, deutlich, wie sehr man auf Spenden von außerhalb angewiesen sei.
 
 „Da die Fördermittel immer geringer werden, können wir jede Spende gut gebrauchen. Ein herzlicher Dank gilt daher allen Helferinnen und Helfern sowie den Besuchern des Glühweinstandes“, so Krekel. Auch die weiteren Anwesenden, Chefarzt Dr. Salem El-Hamid, der Leiter der Gynäkologie Dr. med. Bernd Mittag, der Vorsitzende des Fördervereins Georg Becker sowie seine Stellvertreterin Petra Mittag freuten sich über den Geldsegen und kündigten für die nächste Glühweinaktion ihren Besuch in Wissen an.  
 
Der Personalrat der Verbandsgemeinde Wissen ist sich sicher, dass die Spende dort in guten Händen ist und freut sich schon auf die nächste Adventszeit wenn es wieder heißt: „Glühweintrinken für den guten Zweck!“